arrow-circle-full-right arrow-circle-full-up arrow-circle-up arrow-down arrow-right calendar calendar-done facebook flickr home linkedin login pin reload search share signin star twitter video video youtube nav star-plus info signout double-arrow arrow-up checked
Finance, Insurance, Investment and Asset Management

11. Schweizer Leadership Pensions Forum

Zürich |
Speakers include:
Andrew  Bosomworth

Andrew Bosomworth

PIMCO

Andrea Wehner

Andrea Wehner

Aberdeen Standard Investments

Stephan  Skaanes

Stephan Skaanes

PPCmetrics

Overview

In Sachen Berufliche Vorsorge gilt in der Schweizer Politik Eile mit Weile. Nach dem Scheitern der „Altersreform 2020“ in der Volksabstimmung vom letzten Herbst soll in einem ersten Schritt die AHV reformiert werden – die zweite Säule hat für das Parlament nur zweite Priorität. Das ist fatal, weil sich durch den zu hohen Umwandlungssatz für das BVG-Obligatorium die Probleme für viele Pensionskassen ständig verschärfen. Im Niedrigzinsumfeld ist ein Umwandlungssatz von 6,8 Prozent um gut ein Drittel zu hoch. Das führt seit Jahren zu Umverteilungen in Milliardenhöhe von den Aktiven zu den Rentnern. Darüber sind sich die Experten weitgehend einig.

Politik ist bekanntlich die Kunst des Möglichen. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre fällt es schwer, daran zu glauben. Das mittlerweile 11. Schweizer Leadership Pensions Forum 2018 fragt nach bei den Akteuren, wie sie die Berufliche Vorsorge aus der Sackgasse führen wollen.

An den Anlagemärkten ging es nach der Finanzkrise seit neun Jahren ohne grössere Einbrüche aufwärts. Die Weltwirtschaft wächst synchron, doch nun nimmt die Volatilität wieder zu. Ist es vorbei mit dem „Goldlöckchen“-Szenario für institutionelle Investoren? Dazu wollen wir die Antworten von Asset Managern hören in unserem Experten-Panel.

Das  dominierende gesellschaftliche Modell von der Ehe bis zum Tod gilt immer weniger. Längst vorbei sind auch die Zeiten, wo man sein ganzes Arbeitsleben bei einem Arbeitgeber verbrachte. Das Vorsorgesystem ist jedoch auf diesen überholten Annahmen aufgebaut. Müssen wir da nicht grundsätzlich umdenken und wäre eine freie Pensionskassenwahl nicht besser für die Destinatäre? Damit befasst sich der Experten-Talk am Nachmittag.

Zwei Präsentationen ergänzen das Programm. Eingeleitet wird das 11. Schweizer Leadership Pensions Forum durch eine Keynote-Rede. Roger Köppel, Nationalrat der SVP und Herausgeber der «Weltwoche», brauche ich hier nicht näher vorzustellen. So oder so lässt er niemanden kalt. Wir sind gespannt, was er zur Vorsorge zu sagen hat. Am Nachmittag wird es zwei mal magisch. Lassen Sie sich überraschen.

Diskutieren Sie mit uns, was die institutionelle Welt bewegt  – und wie Sie als institutioneller Investor und als Pensionskassen-Verantwortlicher die vielfältigen Herausforderungen meistern.

fallback
fallback Add to my Calendar 10/24/2018 08:30:0010/24/2018 16:00:00true11. Schweizer Leadership Pensions Forum In Sachen Berufliche Vorsorge gilt in der Schweizer Politik Eile mit Weile. Nach dem Scheitern der „Altersreform 2020“ in der Volksabstimmung vom letzten Herbst soll in einem ersten Schritt die AHV reformiert werden – die zweite Säule hat für das Parlament nur zweite Priorität. Das ist fatal, weil sich durch den zu hohen Umwandlungssatz für das BVG-Obligatorium die Probleme für viele Pensionskassen ständig verschärfen. Im Niedrigzinsumfeld ist ein Umwandlungssatz von 6,8 Prozent um gut ein Drittel zu hoch. Das führt seit Jahren zu Umverteilungen in Milliardenhöhe von den Aktiven zu den Rentnern. Darüber sind sich die Experten weitgehend einig.Politik ist bekanntlich die Kunst des Möglichen. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre fällt es schwer, daran zu glauben. Das mittlerweile 11. Schweizer Leadership Pensions Forum 2018 fragt nach bei den Akteuren, wie sie die Berufliche Vorsorge aus der Sackgasse führen wollen.An den Anlagemärkten ging es nach der Finanzkrise seit neun Jahren ohne grössere Einbrüche aufwärts. Die Weltwirtschaft wächst synchron, doch nun nimmt die Volatilität wieder zu. Ist es vorbei mit dem „Goldlöckchen“-Szenario für institutionelle Investoren? Dazu wollen wir die Antworten von Asset Managern hören in unserem Experten-Panel.Das  dominierende gesellschaftliche Modell von der Ehe bis zum Tod gilt immer weniger. Längst vorbei sind auch die Zeiten, wo man sein ganzes Arbeitsleben bei einem Arbeitgeber verbrachte. Das Vorsorgesystem ist jedoch auf diesen überholten Annahmen aufgebaut. Müssen wir da nicht grundsätzlich umdenken und wäre eine freie Pensionskassenwahl nicht besser für die Destinatäre? Damit befasst sich der Experten-Talk am Nachmittag.Zwei Präsentationen ergänzen das Programm. Eingeleitet wird das 11. Schweizer Leadership Pensions Forum durch eine Keynote-Rede. Roger Köppel, Nationalrat der SVP und Herausgeber der «Weltwoche», brauche ich hier nicht näher vorzustellen. So oder so lässt er niemanden kalt. Wir sind gespannt, was er zur Vorsorge zu sagen hat. Am Nachmittag wird es zwei mal magisch. Lassen Sie sich überraschen.Diskutieren Sie mit uns, was die institutionelle Welt bewegt  – und wie Sie als institutioneller Investor und als Pensionskassen-Verantwortlicher die vielfältigen Herausforderungen meistern.11.-Schweizer-Leadership-Pensions-Forum-3f1a62d21ac71263ba40666d08797d0aMM/DD/YYYY

10. Schweizer Leadership Pensions Forum Summary 2017

10. Schweizer Leadership Pensions Forum Summary 2017

Download now

Event Brochure

To download the event brochure please fill in the form below. All fields are required

Please complete all the highlighted fields

Form submission failed. Please retry.

For more information about how we use your data please refer to our privacy and cookie policies.

Invites and offers from the FT

Receive exclusive personalised events invitations, carefully-curated offers, future speaking engagements and promotions from Financial Times Live

Thank you for submitting your details. Please download the event brochure.

Agenda - 24th Oct

  • 8:30am
    Registrierung und Begrüssungskaffee
  • 9:10am
    Ein herzliches Willkommen im Namen der Financial Times

    EINFÜHRUNG

    Ralph Atkins, Korrespondent Schweiz/Österreich Financial Times Group

    EVENTMODERATION  

    Bernhard Raos, Journalist BR, FT-Live

  • 9:15am
    Keynote-Rede:

    Roger Köppel, Nationalrat und Herausgeber der «Weltwoche»

  • 9:45am
    Panel - Die Volatilität ist zurück. Was nun?
    • Keine Hausse dauert ewig. Wie lange noch müssen sich institutionelle Investoren keine Sorgen machen?
    • Haben die Schweizer Vorsorgeeinrichtungen die Chancen der letzten Jahre gut genützt?
    • Sind die Portfolios der Pensionskassen für die nächste Baisse gewappnet? ((VOTING))
    • Kann man sich überhaupt für einen Crash vorsehen?
    • Wie ist Ihre Prognose für die kommenden 12 Monate?

    PANELTEILNEHMER

    Stephan Skaanes, Partner PPCmetrics
    Pascal Baillod, Senior Consultant Aon Schweiz
    Claudia Emele, Leiterin Vermögensanlagen Avadis

    MODERATION

    Marianne Fassbind, Partner Dynamics-Group

  • 10:30am
    Präsentation:

    So machen sich Pensionskassen fit für turbulentere Zeiten

    Andrea Wehner, Investment Director, Aberdeen Standard Investments

  • 11:00am
    Pause
  • 11:30am
    Panel Fährt die Politik die Berufliche Vorsorge an die Wand?
    • Der Handlungsbedarf ist in der zweiten Säule grösser als bei der AHV. Trotzdem kümmert sich die Politik zuerst um die AHV. Setzt das Parlament falsche Prioritäten? ((VOTING))
    • In der Beruflichen Vorsorge sollen es nun die Sozialpartner richten. Ist das die Bankrotterklärung der Politik?
    • In welchen Reformpunkten herrscht Einigkeit?
    • Wo liegen die Positionen noch weit auseinander?
    • Bringen die Sozialpartner eine tragfähige Lösung zustande? ((VOTING))

    PANELTEILNEHMER

    Martin Kaiser, Ressortleiter Sozialpolitik, Schweizerischer Arbeitgeberverband

    Adrian Wüthrich, Präsident Travailsuisse, Nationalrat

    René Raths, Leiter Berufliche Vorsorge, Swisscanto Vorsorge AG

    Josef Bachmann, Präsident Innovation 2. Säule

    MODERATION

    Bernhard Raos, Freier Journalist

  • 12:15pm
    Präsentation:

    Abstieg vom Konjunkturgipfel – Makroökonomischer Ausblick und Implikationen für europäische Investoren

    Andrew Bosomworth, Portfolio Manager und Managing Director, PIMCO

  • 12:45pm
    Lunch
  • 2:15pm
    MAGIE Intermezzo mit Zauberer Omini
  • 2:45pm
    EXPERTEN TALK Ist unser Vorsorgesystem von gestern?
    • Für das Vorsorgesystem gilt das Weltbild der 1970-er Jahre. Was sind die Folgen?
    • Wie sollte eine zeitgemässe Vorsorge organisiert sein?
    • Gibt es Länder, die ihre Altersvorsorge besser aufgestellt haben als die Schweiz?
    • Macht eine freie Pensionskassenwahl alles besser? ((VOTING))

    TALK-TEILNEHMER

    Noémie Roten, Senior Rersearcher, Avenir Suisse

    Fabian Molina, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Nationalrat SP

    MODERATION

    Bernhard Raos, Journalist BR, FT-Live

  • 3:30pm
    Magie Finale mit Zauberer Omini
  • 3:50pm
    Verabschiedung, Get-together und Apero

Speaker (12)

Andrew  Bosomworth

Andrew Bosomworth

Portfolio Manager and Managing Director
PIMCO

Andrew Bosomworth ist Managing Director in der PIMCO-Niederlassung München, Leiter des Portfoliomanagements in Deutschland, Vorsitzender des europäischen Portfolio-Komitees und Vorstandsmitglied der PIMCO Deutschland GmbH. Bevor er 2001 zu PIMCO kam, arbeitete er bei der Europäischen Zentralbank, bei Merrill Lynch sowie beim neuseeländischen Finanzministerium. Herr Bosomworth verfügt über 23 Jahre Erfahrung im Anlagegeschäft und einen Master-Abschluss in Volkswirtschaft der Universität von Canterbury, Neuseeland. Zudem absolvierte er das Advanced Studies Programme für International Policy Research am Kieler Institut für Weltwirtschaft.

Andrea Wehner

Andrea Wehner

Investment Director, Multi-Asset Investing
Aberdeen Standard Investments

Andrea Wehner ist bei Aberdeen Standard Investments, dem grössten aktiven Manager in Grossbritannien und dem zweitgrössten in Europa, als Investmentspezialistin mit Fokus auf Multi-Asset Investmentstrategien tätig. Andrea arbeitet dabei eng mit dem Fondsmanagement, der Produktentwicklung und den operativen Teams zusammen, um sicherzustellen, dass die Investmentstrategien präzise kommuniziert werden. Darüber hinaus liegt es auch in ihrer Verantwortung die fortlaufende Entwicklung der Investmentkonzepte im Multi-Asset Bereich voranzutreiben. Den Grossteil ihrer beruflichen Laufbahn hat Andrea bei Hauck & Aufhäuser verbracht, eine Privatbank mit langer Tradition in Deutschland. Als damals jüngste Abteilungsleiterin hat sie dort die Fondsvermögensverwaltung aufgebaut und zusammen mit ihrem Team innerhalb weniger Jahre das verwaltete Vermögen von anfangs EUR 70 Mio. auf EUR 1 Mrd. gesteigert. Andrea ist danach auf die institutionelle Seite gewechselt, um bei Hauck & Aufhäuser auch den Multi-Asset Bereich für institutionelle Kunden aufzubauen. Im Anschluss daran hat Andrea grosse Familienvermögen vor allem hinsichtlich der Optimierung komplexer Vermögensstrukturen beraten. Bevor sie dann zu Aberdeen Standard Investments gewechselt ist, hat sie zudem bei CACEIS Investor Services, einem der weltweit grössten Asset Servicing Anbieter, als Business Development Manager institutionelle Investoren wie Versicherungen, Pensionsfonds, Unternehmen, Family Offices und Vermögensverwalter beraten. Andrea hat Bank-, Finanz- und Investitionswirtschaft an Universitäten in Deutschland, Grossbritannien und in den USA studiert. Sie ist CAIA Charterholder und Mitglied des Chartered Institute for Securities & Investment (CISI).

Stephan  Skaanes

Stephan Skaanes

Partner
PPCmetrics

Stephan Skaanes studierte an der Universität Zürich Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt «Banking and Finance» und doktorierte zum Thema «Einflussfaktoren auf die strategische Asset Allocation Schweizer Pensionskassen». Er verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der Pensionskassenberatung und absolvierte diverse Weiterbildungen (CFA, CAIA Charterholder sowie FRM Financial Risk Manager). Seit 2010 ist Stephan Skaanes Partner,  Mitglied der Geschäftsleitung der PPCmetrics AG und Leiter des Fachbereichs Investment Consulting & Controlling. Nebenbei ist er Lehrbeauftragter der Universität Zürich und der Fachschule für Personalvorsorge.

Roger  Köppel

Roger Köppel

Nationalrat und Herausgeber der «Weltwoche»

Roger Köppel wurde 1965 in Zürich geboren. Nach seinem Grundstudium in Geschichte und Volkswirtschaft wurde er Redaktionsmitglied bei der Tageszeitung "Neue Zürcher Zeitung". Drei Jahre lang schrieb er für die Rubriken Sport und Feuilleton, bevor es ihn im Jahr 1990 wieder an die Universität zog. Von 1990 bis 1994 studierte er Politische Philosophie, Wirtschaftsgeschichte und Geschichte der Neuzeit in Zürich (CH) und Stuttgart (D) und schloss sein Studium mit dem Lizentiat ab (Lic. Phil. I).

Nach seinem Studium arbeitete Roger Köppel drei Jahre lang als Kulturredaktor beim "Tages-Anzeiger" in Zürich. 1997 wurde er Chefredaktor des Wochenmagazins "Das Magazin", zudem fungierte er als Stellvertretender Chefredaktor beim "Tages-Anzeiger".

Nachdem er im Jahr 2000 ein Executive Education Programm an der Columbia Business School in New York absolvierte, trat er im Jahr 2001 die Stelle als Chefredaktor für "Die Weltwoche" in Zürich an. Nach einer zweijährigen Tätigkeit als Chefredaktor der Tageszeitung "DIE WELT" in Berlin kehrte er 2006 erneut in die Schweiz zurück, um nunmehr als Chefredaktor und Verleger die Leitung der Wochenzeitung "Die Weltwoche" in Zürich zu übernehmen. Seit November 2007 ist Roger Köppel zudem Dozent an der Universität St. Gallen (Executive MBA HSG).

2009 wurde er durch die Zeitschrift „Schweizer Journalist“ zum Journalist des Jahres ausgezeichnet.

2010 erhielt er den Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik.

2015 trat er der SVP bei und wurde im gleichen Jahr als bestgewählter Nationalrat der Schweiz ins Parlament gewählt.

Zu seinen Hobbys gehören Lesen von Sachbüchern aus den Themenbereichen Geschichte, Wirtschaft, Zeitgeschehen, Philosophie. Weiter ist er sehr interessiert an Kultur, vor allem Kino und Musik, da besonders Jazz und West Coast Rhythm and Blues. Theater, aber nur in England, weil ihm deutsches Regietheater auf die Nerven geht. Dort, wo Shakespeare draufsteht, sollte auch Shakespeare drin sein. Sein liebstes Hobby ist die Zertrümmerung populärer Irrtümer. Ausserdem ist er seit jeher fasziniert von Deutschland und England, vor allem deren Geschichte.

Claudia Emele

Claudia Emele

Leiterin Vermögensanlagen
Avadis

Claudia Emele ist Leiterin Vermögensanlagen bei Avadis und Geschäftsführerin der Avadis Anlagestiftung. Bevor sie als Mitglied der Geschäftsleitung zur Avadis Vorsorge AG stiess, war sie als Geschäftsführerin der Ortec Finance AG (Schweiz) und als GL-Mitglied für Marketing und Sales bei Complementa AG tätig.

Zuvor arbeitete sie über 10 Jahre in der Beratung und Betreuung institutioneller Kunden und Investment Consultants im Asset Management bei verschiedenen in- und ausländischen Institutionen.

Ihre berufliche Karriere in der Wirtschaft startete sie als Senior Investment Consultant bei PPCmetrics AG. 

Nach Abschluss ihres Studiums arbeitete sie mehrere Jahre als Dozentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität St. Gallen. Claudia Emele besitzt ein Lizentiat (lic. oec. HSG) und Doktorat (Dr. oec. HSG) in Wirtschaftswissenschaften der Universität St. Gallen.

Nebenamtlich ist sie zur Zeit als Dozentin an der Fachschule für Personalvorsorge und Mitglied der Fachgruppe Kapitalanlage beim VPS Verlag Personalvorsorge und Sozialversicherung tätig.

Stationen:

Seit 02/2018: Geschäftsführerin Avadis Anlagestiftung

2014 − 2018: Geschäftsführerin, Ortec Finance AG (Schweiz)

2012 − 2014: GL-Mitglied Marketing und Sales, Complementa AG

2002 – 2012: Beratung und Betreuung institutioneller Investoren und Investment Consultants im Asset Management bei verschiedenen in- und ausländischen Institutionen

1999 – 2002: Senior Consultant PPCmetrics AG

Lehr- und Forschungstätigkeit Universität St. Gallen

Lizentiat (lic. oec. HSG) und Doktorat (Dr. oec. HSG) in Wirtschaftswissenschaften, Universität St. Gallen

 

Nebenamtlich:

Dozentin für Finance, Fachschule für Personalvorsorge

Mitglied der Fachgruppe Kapitalanlagen, VPS Verlag Personalvorsorge und Sozialversicherung

Pascal Baillod

Pascal Baillod

Senior Consultant
Aon Schweiz

Pascal Baillod, PhD, Senior Investment Consultant

Pascal Baillod, PhD, is a Senior Investment Consultant and advises an institutional client base consisting of pension plans in the field of asset liability management, asset allocation, portfolio management, manager selection and investment controlling. His activities comprise the development of different models for assets and liabilities, investment controlling and various other tasks for the account of a number of clients. Pascal has been working in the occupational benefits area since 2008, first in the field of investment controlling and analysis and later in the fields of asset liability management and asset manager selection. He holds a doctor's degree in biophysics from the Ecole Polytechnique Fédérale of Lausanne (EPFL), where he acquired extensive experience in the field of statistical modelling. He speaks four languages fluently (English, French, German, Portuguese).

 

Pascal Baillod, PhD, Senior Investment Consultant

Pascal Baillod, PhD, ist Senior Investment Consultant und berät Pensionskassen in den Bereichen Asset-Liability Management, strategische Asset Allokation, Portfoliomanagement, Manager Selektion und Investment Controlling. Zu seinen Tätigkeiten gehören die Entwicklung verschiedener Modelle für Asset-Liability und Investment Controlling sowie verschiedene weitere Aufgaben für zahlreiche Kunden. Pascal Baillod arbeitet seit 2008 in der beruflichen Vorsorge, zuerst auf dem Gebiet Investment Controlling und Investmentanalysen und später im Bereich Asset Liability Management und Manager Selektion.  Er verfügt über einen Doktortitel in Biophysik der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Lausanne (EPFL), wo er sich weitreichende Erfahrung in statistischer Modellierung angeeignet hat. Er spricht fliessend Französisch, Deutsch, Englisch und Portugiesisch.

Martin  Kaiser

Martin Kaiser

Ressortleiter Sozialpolitik
Schweizerischer Arbeitgeberverband

Martin Kaiser, Jahrgang 1966, leitet beim Schweizerischen Arbeitgeberverband seit 2013 als Mitglied der Geschäftsleitung das Ressort Sozialpolitik und Sozialversicherungen. In dieser Funktion ist er auch Mitglied der Eidgenössischen. BVG-Kommission und der Eidgenössischen AHV-/IV-Kommission. Er präsidiert den Stiftungsrat des Sicherheitsfonds BVG und amtet als Vizepräsident der Auffangeinrichtung BVG, wo er zugleich den Anlageausschuss präsidiert. Vor seiner Tätigkeit beim Schweizerischen Arbeitgeberverband war Martin Kaiser mehrere Jahre als Stellvertretender Direktor im Bundesamt für Sozialversicherungen tätig und dort insbesondere zuständig für AHV und Berufliche Vorsorge. Der Rechtsanwalt («Bernischer Fürsprecher») mit EMBA HSG war in dieser Zeit zudem mit der Leitung grosser Projekte in der IV und weiteren Aufgabengebieten des Amtes betraut. Als Präsident des Netzwerks Compasso (www.compasso.ch) engagiert er sich zudem stark für die berufliche Eingliederung von Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Adrian  Wüthrich

Adrian Wüthrich

Präsident Travailsuisse

Adrian Wüthrich ist seit 2015 hauptberuflich Präsident von Travail.Suisse, dem Dachverband der Arbeitnehmenden. Die 10 Mitgliedsorganisationen vertreten rund 150‘000 Mitglieder. Wüthrich ist zudem seit Mai 2018 Nationalrat (SP/BE) und Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur. Vorher war er während je acht Jahre in der Exekutive seiner Wohngemeinde Huttwil und Grossratsmitglied des Kantons Bern. Er präsidiert den kantonalbernischen Polizeiverband, ist Verwaltungsrat des AHV-Fonds und Stiftungsrat der Auffangeinrichtung BVG. Wüthrich hat an der Universität Bern den Master in Public Management und Politik erlangt. Der Vater von zwei Kindern im Vorschulalter ist 38 Jahre alt.

René  Raths

René Raths

Leiter Berufliche Vorsorge
Swisscanto Vorsorge AG

René Raths leitet seit Herbst 2008 die Geschäftseinheit Pensionskassen & Berufliche Vorsorge der Zürcher Kantonalbank. Darüber hinaus ist er Verwaltungsratsmitglied der Swisscanto Vorsorge AG und Stiftungsrat in verschiedenen Freizügigkeitsstiftungen.

Seit 2006 war René Raths als Senior Client Relationship Manager im Asset Management der Zürcher Kantonalbank tätig und verantwortete ab Mitte 2007 die Leitung des Client Relationship Managements. Davor zeichnete er bei Swiss Life Asset Management als Senior Client Relationship Manager für die Kundenbetreuung und Akquisition von institutionellen Kunden verantwortlich.

Seit 2003 hält er den Abschluss Executive Master of Finance der Fachhochschule Winterthur. 2013 absolvierte er zudem erfolgreich den Kurs SKU (Schweizer Kurse für Unternehmungsführung). Davor erlangte er 1997 das Diplom zum dipl. Betriebsökonom KSZ.

Direkt nach der Banklehre beim Schweizerischen Bankverein war René Raths ab 1991 bereits während 13 Jahren bei der Zürcher Kantonalbank tätig. Davon arbeitete er sieben Jahre in der institutionellen Vermögensverwaltung; zuerst drei Jahre als Portfolio Manager für gemischte Mandate und danach als Client Relationship Manager.

Josef Bachmann

Josef Bachmann

Präsident
Aberdeen Standard Investments

Person

Position

2017, mit 67 Jahren, vorzeitig pensioniert

Familie

Drei Kinder

 

Aus- und Weiterbildung in der 2. Säule

Berufliche Vorsorge

Verwaltungsfachmann für Personalvorsorge

 

Berufliche Tätigkeit in der 2. Säule

Swiss Life, Kollektivversicherungen

Teamleiter Krankengeldversicherung

4 Jahre Leiter Betreuung von Verbandsversicherungen (Berufliche Vorsorge)

Gastro Suisse,
 Pensionskasse des Wirteverbandes

2 Jahre Bereichsleiter „Betreuung und Administration“

SECURA
 Kollektiv-Lebensversicherung

9 Jahre Leiter Kollektiv-Lebensversicherungen
 (Geschäftsführer der Sammelstiftung)

4 Jahre Stiftungsrat (Arbeitnehmervertreter) der Migros Pensionskasse

Pensionskasse der PricewaterhouseCoopers

15 Jahre Geschäftsführer der Pensionskassen (für Mitarbeiter und Partner)

 

Nachberufliche Tätigkeit

 

Plattform
 Vorsorge – aber fair

Eigene Homepage zur Unterstützung einer nachhaltigen Reform der Altersvorsorge

 

Seit April 2018 Präsident Innovation Zweite Säule

Noémie Roten

Noémie Roten

Junior Fellow
Avenir Suisse

Noémie Roten arbeitet seit Februar 2017 bei Avenir Suisse und ist zurzeit als Senior Researcher tätig. Nach ihrem Bachelorstudium in Volkswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen absolvierte sie ein Praktikum als economic Analystin bei der Schweizer Nationalbank und ein Masterstudium in Philosophy & Public Policy an der London School of Economics and Political Science. Neben ihrem Masterstudium war sie als parlamentarische Researcherin in Westminster und externe Bloggerin für iconomix tätig.

Fabian  Molina

Fabian Molina

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Nationalrat SP

Seit seiner Jugend engagiert sich Fabian Molina für Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit. Nach der Abstimmung über das neue Asyl- und Ausländergesetz 2006 machte deutlich wie stark die Politik uns alle betrifft und er ist zusätzlich zu Amnesty International und Greenpeace auch der SP beigetreten. Nach Abschluss der Matura und diversen Nebenjobs, hat er von 2011 bis 2004 neben seinem Studium in Geschichte und Philosophie als Gewerkschaftssekretär gearbeitet. Von 2010 bis 2016 war er Parlamentarier in seiner Heimatstadt Illnau- Effretikon und nebenbei in diversen Funktionen für die SP und JUSO aktiv. 2014 wurde er zum Präsidenten der JUSI Schweiz gewählt. Gemeinsam mit unzähligen engagierten Menschen setzte er sich für Freiheit, Gleichheit und Solidarität ein. Nach seinem Rücktritt 2017 absolvierte er ein Auslandsemester in Madrid. Nach seiner Rückkehr arbeitete er auf der entwicklungspolitischen Abteilung eines Schweizer Hilfswerks bis im Sommer 2018. Seit März 2018 politisiert er für die Zürcher SP im Nationalrat.

fallback

Chair & Moderators (3)

Bernhard Raos

Bernhard Raos

Freier Journalist
Ralph Atkins

Ralph Atkins

Schweizer und Österreich Korrespondent
Financial Times
Marianne Fassbind

Marianne Fassbind

Partner
Dynamics-Group

Marianne Fassbind kommentierte über 25 Jahre lang das Geschehen in der Schweizer Wirtschaft. Sie kennt die kommunikativen Herausforderungen bei Management- und Strategiewechsel sowie in Krisensituationen, die zur Schädigung der Reputation führen können. Als Mitglied von Anlagekommission und als Stiftungsrätin von Pensionskassen gehört auch der Vorsorgemarkt zu ihren Kernkompetenzen. Dank ihrer langjährigen Erfahrung als Verwaltungsrätin und Präsidentin des Audit-Komitee eines kotierten Schweizer Unternehmens kennt sie die unterschiedlichen Kommunikationsmechanismen von Verwaltungsrat und Management und ist vertraut mit Finanzberichterstattung und Kapitalmarkttransaktionen. Als ehemalige Finanzvorsteherin der Stadt Rapperswil ist sie zudem mit den Besonderheiten von Politik und Verwaltung vertraut.

Marianne Fassbind verfügt über einen Master in Business Administration und Volkswirtschaft der Universität Zürich (lic.oec.publ.).

2017 Photos

View photos from the 2017 event here.

fallback

Lead Sponsor (2)

Unter der Marke Aberdeen Standard Investment haben Aberdeen Asset Management und Standard Life Investments ihr Anlagegeschäft zu einem der grössten aktiven Vermögensverwalter der Welt zusammengefasst.

Unser Ziel ist es, für unsere Kunden langfristiges Wertpotenzial zu schaffen. Deren Anlagebedürfnisse stehen im Zentrum all unseres Handelns. Um dieses Ziel zu erreichen, bieten wir unseren Kunden eine umfassende Auswahl von Anlagekompetenzen sowie einen erstklassigen Service.

Insgesamt verwalten wir im Auftrag unserer Kunden Vermögenswerte in Höhe von 758.9 Milliarden CHF* in 80 verschiedenen Ländern.  Dazu beschäftigen wir mehr als 1.000 Anlageexperten und betreuen unsere Kunden aus über 46 Niederlassungen weltweit.  So stellen wir sicher, dass wir stets nahe am Kunden und an den Märkten sind, in denen sie investieren.

Wir handeln aus starken Überzeugung heraus als langfristige Anleger. Dabei sind wir bestrebt, das Wertpotenzial der Anlagen unserer Kunden auf lange Sicht erfolgreich auszuschöpfen. Unserer Meinung nach sind ein teamorientierter Ansatz und die Zusammenarbeit  auf Ebene der Investmentmanager sowie über die verschiedenen Anlageklassen hinweg ausschlaggebend, um nachhaltige und robuste Anlagerenditen zu erzielen. Ausserdem bekennen wir uns deutlich zu einem aktiven Investmentansatz.

Aus der Verschmelzung der Aberdeen Asset Management Plc und der Standard Life Plc ist zum 14. August 2017 die Standard Life Aberdeen Plc hervorgegangen. Die Geschäftssitze des Unternehmens befinden sich in Schottland. Standard Life Aberdeen Plc verfügt über rund 1,2 Millionen Anteilseigner und ist an der Börse in London gelistet.

*Daten per 31. Dezember 2017

Als weltweit führender Anlageverwalter ist PIMCO auf den Bereich festverzinsliche Wertpapiere spezialisiert.

Bereits kurz nach unserer Gründung im kalifornischen Newport Beach präsentierten wir Investoren ein Total-Return-Modell für festverzinsliche Wertpapieranlagen. Damals schrieben wir das Jahr 1971. Zwar hat sich seitdem vieles verändert – der Innovationsgeist, mit dem wir für unsere Kunden konsequent die bestmöglichen Anlagelösungen identifizieren, ist aber nach wie vor derselbe. Mehr als 2.300 Experten weltweit sind heute für unsere Kunden aktiv und verfolgen dabei ein zentrales Ziel: in jedem Marktumfeld optimale Anlagechancen zu realisieren.

Der bewährte Anlageprozess von PIMCO kombiniert unseren globalen Top-down-Ausblick mit umfassender Bottom-up-Wertpapieranalyse und Risikomanagement. Er hat sich über mehrere Jahrzehnte entwickelt und wurde in praktisch jedem Marktumfeld getestet.

Unser Ziel ist die Erhaltung und die Steigerung des Vermögens, das uns unsere Kunden anvertraut haben. PIMCO verwaltet 1.71 Billionen US-Dollar (Stand 30.06.2018), die uns u.a. von öffentlichen und privaten Pensionsfonds, Stiftungen und Versicherungen anvertraut werden. Domiziliert in Newport Beach, Kalifornien, USA verfügen wir über 13 weitere weltweite Standorte, einschliesslich sieben Trading Desks, die alle Zeitzonen abdecken. In der Schweiz sind wir seit 2009 präsent.

Exhibitor Sponsors (4)

BMO Global Asset Management ist eine globale Investmentgesellschaft und Teil der BMO Financial Group, die 1817 als Bank of Montreal gegründet wurde. Unsere Lösungen sind: Liability Driven Investment, Anleihemanagement, spezialisierte Aktienstrategien, Immobilieninvestments, ESG und alternative Strategien wie Risk Premia. Mit über 25 Standorten in 15 Ländern und Kundenvermögen von mehr als 216 Mrd. € (Stand: 31. Oktober 2017) gehören wir zu den 75 größten Asset-Management-Gesellschaften der Welt (Basis AUM, Stand: 31. Dezember 2016). Neben unseren Firmensitzen in Toronto, Chicago, London und Hongkong wird unsere globale Präsenz auch durch Boutique-Manager an strategischen Standorten ergänzt.

Invesco ist mit einem weltweit verwalteten Vermögen von 963,3 Milliarden US-Dollar per 30. Juni 2018, nahezu 7.000 Mitarbeitern und einem mehr als 120 Länder umfassenden Kundennetzwerk eine der größten unabhängigen Investmentgesellschaften der Welt.

Die Invesco Philosophie

Anlageerfolg gründet auf unabhängigem Denken: Getreu dieser Überzeugung gibt es bei uns keine weltweit gültige „Hausmeinung“. Jedes der 13 Investmentteams hat die Freiheit, seinen eigenen Anlagestil zu verfolgen. Die Grundlage für diese klar definierten Investmentphilosophien sind disziplinierte Anlageprozesse und eine konsequente Risiko und Qualitätssteuerung. Unser breit gefächertes Produktangebot deckt alle wichtigen Aktien- und Anleihemärkte sowie alternative Anlageklassen auf regionaler und globaler Ebene ab. Dazu gehören auch Nachhaltigkeits-/ESG-Strategien.

Wir bündeln unsere Ressourcen, unsere globale Stärke und unsere operative Stabilität, um Investoren dabei zu unterstützen, ihre langfristigen finanziellen Ziele zu erreichen. Als unabhängiges, weltweit tätiges Unternehmen konzentrieren wir uns ausschließlich auf das Investmentmanagement.

With assets under management of CHF 4.9 billion (per 31 March 2018), the SFP Group ranks among the largest independent real estate asset managers in Switzerland in addition to Swiss banks and insurance companies.

Since 2001 we offer primarily institutional clients a broad spectrum of services revolving around the real estate theme. The management expertise of direct real estate investments is reflected in proprietary investment vehicles as well as in discretionary mandates of real estate portfolios. Furthermore, our portfolio managers exhibit a successful track record in active securities selection in the indirect real estate sector. At the same time, we cover the entire universe of listed and unlisted real estate securities (funds, stock companies, Swiss investment foundations) in Switzerland as well as in Europe (REITs). The capital markets segment rounds out our technical expertise with services in the fields of capital market structures, placements, corporate finance, securities trading as well as research and advisory.

Founded in 1937 by Thomas Rowe Price, Jr., T. Rowe Price is an independent investment management firm solely focused on providing investment management and long-term results for our clients.

A global firm, operating in 46 countries across Europe, the Americas, Asia and the Middle East, managing over CHF917,9 bn¹ in assets across a full range of investment strategies.  

We employ 6,796 people worldwide, including 562 investment professionals.  Our portfolio managers have an average 16 years’ tenure with the firm. Our significant organisational and financial stability (no long-term debt, significant liquid assets and shareholder equity) and experience through all types of market conditions contribute to a proven business strategy designed to produce strong performance for the long-term.

¹The combined assets under management of the T. Rowe Price group of companies in USD as of 30 September 2017 and converted to Swiss Francs using an exchange rate determined by an independent third party. The T. Rowe Price group of companies includes T. Rowe Price Associates, Inc., T. Rowe Price International Ltd, T. Rowe Price Hong Kong Limited, T. Rowe Price Singapore Private Ltd., and T. Rowe Price (Canada), Inc. All figures above are as of 30 September 2017 unless otherwise stated.

Lunch Sponsor (1)

Media Partner (1)

EXPERTsuisse

ermöglicht die Zukunft

EXPERTsuisse ist der führende Expertenverband für Wirtschaftsprüfung, Steuern und Treuhand in der Schweiz. Wir sind die Treiber branchenrelevanter Entwicklungen, wie Digitalisierung sowie Nachwuchs und Frauenförderung. Profitieren Sie davon.  

EXPERTsuisse ist der einzige Gesamtbranchenverband für Wirtschaftsprüfung, Steuern und Treuhand, der alle Grössenklassen von Prüfungs- und Beratungsunternehmen abdeckt.

• 100 % aller börsennotierten Unternehmen werden von EXPERTsuisse-Mitgliedern geprüft.

• 90 % der 100 grössten Prüfungsgesellschaften sind Mitglieder von EXPERTsuisse.

• 80 % der Mitgliedunternehmen haben zehn oder weniger Mitarbeitende und bedienen gesamtschweizerisch die KMU-Wirtschaft

Längst ist «Mitglied von EXPERTsuisse» zum Qualitätslabel der Prüfungs- und Beratungsbranche geworden.

Tagungsort

Hotel Park Hyatt
Beethoven-Strasse 21
Zurich 8002

Switzerland

Tel: +41 43 883 1234
Email: zurich.park@hyatt.com

fallback

Kontakte

Wendy Wong
Media Partner And Press Enquiries
Financial Times
Lena Hung
Delegate Booking and Registration Enquiries
Financial Times
Sylvene Pruess
Sponsorship Enquiries
Financial Times